Smart Voice 201x und der Blick in die Gaskugel

Gaskugel? Ja, weil halt auch warme Luft dabei ist *Zwinkersmilie*

Ist die erste Euphorie für digitale Sprachassistenten vorbei? Ein klares; Jain!

Das Kind „digitaler Sprachassistent“ hat noch immer nicht Laufen gelernt. Erst recht nicht in deutschen Landen. Die Spannung und Innovationsfreude an Smart Voice, wird noch einige Zeit anhalten. Bevor die Systeme und vor allem die Branche erwachsen werden, werden noch ein paar Jahre vergehen.

Noch immer sind die meisten Anwendungen für Alexa, Siri oder Google Assistant zugegebenermaßen …. noch immer echt Schlecht. Doch zum Glück finden sich inzwischen Entwickler, die auch schon erste anspruchsvollere Anwendungsfälle umsetzen konnten. Nein, das abspielen von Geräuschen gehört defintiv nicht dazu, auch wenn ein jeder Entwickler derartiges natürlich auch im Portfolio hat und in der Regel das Erstlingswerk war. Letztendlich kann auch nur umgesetzt werden was die Systeme „stabil“ hergeben und genau da hat z.B Alexa dieses Jahr zu Weihnachten auch wieder gepatzt. Nunja, Weihnachten kommt ja halt auch immer so plötzlich!?

Wie dem auch sei, 2018 war in jeden Fall spannend. Sowohl für die gesamte Branche, als auch für unser Projekt: Internet of Voice. Auch dieses Jahr sind wir unserer Schnittstelle (Smart Voice Assistant Enabler), wieder ein Stück näher gekommen, so das wir 2019 mit frischem Wind in den Lauschlappen weiterentwickeln können.

Das wirklich spannende jedoch, waren die vielen neuen Gesichter die wir in den Unternehmen, aber auch bei unseren Vorträgen kennenlernen durften. Entsprechend haben wir für 2019 ein paar spannende Themen auf der Uhr.

Einige Unternehmen etablieren sich momentan als hochwertige Agenturen zur Programmierung von Skills, andere hinterlassen aber auch verbranntes Land nachdem das große Budget für den 1-Sterne Skill verraucht ist. Im Grunde so, wie es im Internetbusiness schon immer war. Auch hier wird die Zeit ihr Werk tun und die Spreu vom Weizen trennen. Zeitgleich manifestieren sich immer mehr gültige Fakten und Regeln für alle Teilnehmer der Branche, wie zum Beispiel das Intent-Marketing.

Trotzdem des hohen Pressedrucks, verschlafen/verwarten besonders deutsche Unternehmen die Entwicklungen die Alexa und Co. auf Basis natürlich gesprochener Sprache angestossen haben mal wieder. Der Markt hängt noch immer über ein Jahr hinter dem amerikanischen / asiatischen Markt zurück und das wird wohl auch weiter so bleiben. Schade, wo doch ausgerechnet Deutschland nun auch KI Weltmeister werden soll!? Ernsthaft!?

Wer viel redet, hat nichts zu sagen… Stimmt schon, doch gibt es in deutschen Landen trotzdem ein paar wenige Smart Voice Prediger, die den Unternehmen trotzdem sehr viel mitzuteilen haben (Einer davon sind wir: Grins!). Auf immer zahlreicher werdenden Konferenzen und Vorträgen ist dies der Fall, auch wenn Smart Voice, noch ungern auf die große Bühne gelassen wird. In erste Linie weil der Platzhirsch SEO sich es dort nunmal auch mit einem schweren Sessel breit gemacht hat und es unbequem ist sich dann mal zu erheben. Jedoch wird auch hier demnächst eine Bewegung nötig. Die ersten disruptiven Auswirkungen der Smart Voice Entwicklung en dürften  nun langsam in den Markt durchschlagen. Es muss also doch erst mal wieder wehtun… Tja!

Auch wenn die Systeme selbst noch nicht wirklich intelligenter geworden sind als zu ihrem Start, so können sie jedoch viele Dinge mehr und werden alleine dadurch immer nützlicher.  Dem Gartner-Produktzyklus folgend, dürfte 2019 ein Tal der Tränen für alle Smart Voicler werden, jedoch reinigt es wie bereits erwähnt auch den Markt von warmer Luft und es bleibt mehr Qualität und Substanz, so das digitale Sprachassistenten dann immer mehr in die Köpfe und Räume der Menschen einziehen werden und dann auch endlich wirklichg gut in viel mehr Anwedungsfällen funktionieren.

 

Online-Event: Smart Voice Expertenrunde am 23.1.2019

2018 is wech.. und war ein Jahr in dem viel passiert ist. Vor allem hat sich die entstehende Smart Voice Branche ein wenig professionalisiert und auch relativiert. Auch wenn digitale Sprachassistenten nachwievor ein in den Medien heiß gekochtes Thema sind, so hat sich doch gezeigt das weder Nutzer noch Unternehmen beim Thema Smart Voice wirklich angekommen sind und es noch viel zu tun gibt für die Macher der smarten Assistenten die Sprechen können.

Jedenfalls gibt es inzwischen in Deutschland Menschen und Unternehmen die sich dieser und vieler anderer Dinge in Sachen Smart Voice / Digitale Sprachassistenten bewusst sind und damit aktuell die einflussreichsten Macher im deutschsprachigen Raum sind. Einge davon finden sich nun zu einer Online-Konferenz zusammen und sprechen ein wenig über das was war und das was kommen muss. Lasst euch überraschen 🙂

Die Online-Konferenz findet am 23.1.19 ab 15 Uhr auf Skype statt und wird aufgezeichnet. Die Internetadresse zu der Aufzeichnung wird nach der Konferenz hier auf dieser Seite bekanntgegeben.

Interessierte können vor der Konferenz Fragen an die Experten senden, die dann eventuell in der Konferenz besprochen werden. Bitte sendet eure Fragen an: expertentalk@internet-of-voice.de


Bis bald…

Königsklasse der digitalen Sprachassistenz: Google Duplex in den USA – Geil und Bescheuert zugleich!

Google Duplex nährt sich der Königsklasse der digitalen Sprachassistenz; dem führen von natürlichen Dialogen mit der Maschine.

Diese Funktion soll es möglich machen das der persönliche virtuelle Assistent z.B Google Assistant, einen Telefonanruf für seinen Nutzer erledigt. Hört sich spooky an oder? Solange der Mensch da nicht drann gewöhnt ist, ist es das wohl auch.

Eine solche Funktion macht durchaus Sinn, zumindest solange wie eine solche Funktion auch wirklich eine entsprechende Hilfe darstellt. Man sehe sich das folgende Video an…

Und? Eigentlich geil oder? Denkt man jedoch im zweiten Schritt darüber nach, wird man feststellen das zumindest dieser Anwendungsfall eigentlich auch beknackt ist und sogar ein wenig mehr Aufwand für den Nutzer bedeutet als die Reservierung einfach mal grade selbst vorzunehmen.

Sinn ergibt sich erst dann wieder, wenn der Anruf vom Restaurant nicht sofort angenommen wird, weil z.B die Leitung besetzt ständig besetzt ist. Dann wird Google Duplex wirklich zu einer Resverierungshilfe, weil der Nutzer nicht ständig dort immer wieder anrufen muss, sondern Google Duplex das übernimmt.

Anderseits… Wozu braucht es in einer vernetzten Welt für eine Reservierung übehaupt noch eine Telefon? Klar, immer dann wenn das z.B im Falle einer Reservierung das Restaurant keinen anderen Weg für die Reservierung anbietet. Dabei wäre es doch einfacher, schneller, direkter, wenn das Restaurant einfache eine Online-Schnittstelle anbieten würde über die Google Duplex oder welches Assistenzsystem auch immer, direkt die Reservierung klären könnte.

So fortschrittlich solche Dienste wie Google Duplex oder Sprachassistenten auch zu seinen scheinen, es ist eine Gradwanderung zwischen einer wirklichen Hilfe und totalem Unsinn. Geil und auch Gruselig anfühlen tut es sich in jedem Fall. Wir dürfen gespannt sein was da noch so kommt an tollen oder bescheuerten Ideen!

Sprachassistent Alexa sei Dank: Aus Content-Marketing wird Intent-Marketing

Wobei das nicht ganz richtig ist, denn Intent-Marketing ist Content-Marketing, nur eben feiner, spezialisierter und an den Intents (Absichten) des Nutzers orientiert und damit ein gewichtiger neuer Arm des Marketings. Aber warum und was hat Alexa oder jeder andere digitale Sprachassistent damit zu tun?

Nun, spricht der Mensch mit einem anderen Menschen, führt er eine Unterhaltung. In einem solchen Dialog äußert er Absichten (Intents). Dies oft hintergründig, so das den Beteiligten an der Unterhaltung die Absicht nur aus dem Kontext des Dialogs klar ist.

Der digitale Sprachassistent wie Alexa es ist, ist nun erstmals ein Kanal zum Nutzer der mit ihm in natürlicher gesprochener Sprache spricht und diese Intents entsprechend verstehen und umsetzen können muss. So hat man die Grundfunktion in der Programmierung von Sprachassistenten auch folgerichtig „Intent“ genannt. Dieser Intent in der Programmierung besteht aus der in Sprache formulierten Absicht und deren im entsprechenden Kontext formulierten möglichen sprachlichen Referenzen. Man möge sich denken dass diese Referenzen dann „Antworten“ wären. Jedoch besteht gesprochene Sprache nicht ausschließlich aus Fragen, sondern aus vielem, wie z.B auch Gegenfragen, Befehlen, Quittungen oder Statements etc.

Das traditionelle Marketing funktioniert da komplett gegensätzlich. Es klatscht dem Nutzer einfach eine platte Wahrheit hin. Zum Glück geht Content-Marketing da einen Schritt weiter und macht aus platten Phrasen eine oft eher nützliche Information in einer eher menschlicheren Form die auch barrierefreier vom Menschen angenommen wird.

Intent-Marketing wird nicht kommen, es ist schon da! Es erweitert das Content-Marketing um eine noch natürlichere und menschlichere Form der Kommunikation mit ihm und zwar über digitale Sprachassistenten, weil diese eben mit dem Nutzer natürlich Sprechen können und auf Intents basieren.

Warum aber sollte das wichtig sein? Nun, in erste Linie weil noch nie eine Technik so schnell angenommen wurde wie digitale Sprachassistenten und bis 2020 geschätzt mindestens ein Viertel der Weltbevölkerung in irgendeiner Form mit Sprachassistenz umgehen sollen wird. Dies liegt primär an der fast völligen Barrierefreiheit dieses Kanals und an der Tatsache das die größten der großen Digitalkonzerne Ressourcen von titanischem Ausmaß in diese Entwicklung stecken. Digitale Sprachassistenten und damit Intent-Marketing ist gekommen um zu bleiben.

Jede Marke und jeder Unternehmen welches jetzt den Wert von natürlicher gesprochener Sprache und den digitalen Sprachassistenten als persönliche sprechende Assistenten eines jeden Nutzer erkennt und lernt, wird in Zukunft gute Chancen haben als „Punkt der Erfüllung“ auch beim Nutzer zu landen und nicht nur der auf der Liste der zweite oder dritte Platz zu sein der vom Sprachassistenten eh nicht ausgesprochen wird.

Also machen! Jetzt!

Fragen? Workshops? Vorträge? Schreib an info@internet-of-voice.de oder info@intent-marketing.de

Digitale Sprachassistenten für Unternehmen – Das Webinar SVC2018

Die Smart Voice Conference für Unternehmen und Marken, die Digitale Sprachassistenten kennenlernen wollen, wirft ihr Schatten vorraus. Mit einer Webinarserie möchte der Veranstalter; InternetOfVoice aus Köln, den Unternehmen erste Fragen beantworten und auch aufwerfen um mit einem gruten Rüstzeug die Voice Konferenz ausführen zu können und den Unternehmen und Marken soviel Information mit in die Projekte geben zu können wie möglich.

Alle Teilnehmer des Webinars haben außerdem die Möglichkeit über einen Code die Tickets zur Konferenz als günstiges Early Bird Ticket zu erhalten. Also, los gehts! Anmeldung zum Webinar hier: https://www.meetup.com/de-DE/Smartistenten/events/253314755/

Anmeldung zur Smart Voice Conference, hier: https://smart-voice-conference-2018.eventbrite.de/

Robert C. Mendez im Podcast mit Gurvinder Singh aus Wien

Ich, Robert C. Mendez …war zu Besuch in Wien und durfte auf Gurvinders Meetup einen Vortrag zu Digitalen Sprachassistenten im Marketing halten. In diesem Rahmen wurde auch ein Podcast aufgezeichnet in dem Gurvinder Singh über zahlreiche Facetten Digitaler Sprachassistenten mit mir sprach und ich meinen Senf dazu abgeben durfte.

Ich mag Menschen bei denen ich das Gefühl habe neue Erfahrungen machen zu können die wertvoll sind. Mit Gurvinder habe ich einen jungen, erfrischenden Unternehmer kennengelernt, der auch mir alten Hasen noch oder wieder Einsichten und Gedanken mitgegeben hat, die mir neue Anstöße liefern, auch wenn es z.B nur das überdenken alter eingeschleifter Gedanken sind oder mir völlig fremde Ideen plötzlich in den Sinn kommen.

Wien ist immer eine Reise wert und ebenso habe ich mich sehr gefreut meinen Freund und ehemaligen Komilitonen Michael Herold wiederzusehen. Hab ich Freund gesagt? 😉

In jeden Fall dürfte es schon sehr klar sein, das Wien mich nicht zum letzten Mal gesehen hat und hoffe das Gurvinder und Michael dann auch wieder Zeit haben. In diesem Sinne, Danke Wien.. Danke Gurvinder und möge Smart Voice mit uns sein 😉