Neue Google Richtlinien zu Q&A Markups und der Punkt der Erfüllung

Es ist manchmal schon ein wenig beängstigend wir sehr Internet of Voice aus Köln mit seinen frühen Annahmen (2016) zur Entwicklung der digitalen Sprachassistenten und auch der damit verbundenen Entwicklung von Voice Search richtig liegt. #weristderbabo?

Als weitere Entwicklung kommt nun dazu das Google seine Richtlinien für die Gestaltung von Fragen und Antwort (Q&A Pages/Markups) erneuert und genauer gemacht hat. Dies ist auch ein mehr als logischer Schritt, letzendlich sind Fragen und Antworten ein wichtiger Bestandteil der Inhalte die über digitale Sprachassistenten immer schneller und in immer größerem Umfang an den Nutzer transportiert werden.

Entsprechend spitzt Google nicht nur die Suchergebnisse bis hin zur Position Null an, sondern qualifiziert auch die Inhalte selbst über feinere Richtlinien, so das die Antworten eine immer größere Qualität zum Nutzer hin haben. In einen natürlichen Dialog passen nunmal keine langen Listen und der Nutzer selbst wünscht letztendlich auch nur wenige kurze (Snacks) bis hin zu nur einem einzigen Ergebnis (Punkt der Erfüllung), dies aber mit höchst möglicher Qualität.

Die eine einzige bestmögliche Antwort an den Nutzer = Der Punkt der Erfüllung, gewinnt damit also weiter an Qualität und vor allem Relevanz, da die Menschen über Sprachassistenten immer mehr „natürlich“ sprechen.

Da auch die aktuellen Google Richtlinien von Anfang 2017 für sprechbare Inhalte ebenfalls noch viel zu kurz gefasst sind, ist zu erwarten das auch die in nächster Zeit nochmal eine größere Aufarbeitung erhalten. Wir sind expremst gespannt. Vor allem wann dann wirklich mal ein paar Rankingfaktoren für sprechbare Inhalte sich wirklich auswirken. Ein erster möglicher Bot ist mit „user-speakr“ ist ja bereits aufgetaucht.

IoV Online Fragerunde – Smart Voice Marketing

Es wird mal wieder Zeit!

Nach vielen Vorträgen, Panels, Workshops, Projekten und Beratungen, wollen wir auch mal wieder ein kostenloses Webinar für alle Macher im Marketing anbieten die auch das Smart Voice Segment erobern wollen.

Derweil haben sich viele Erfahrungen und Fakten angesammelt um Marketing auch über Smart Voice / digitale Sprachassistenten effizient  möglich zu machen, so das diese junge Disziplin anfängt aus den Kinderschuhen herauszuwachen und Marken sowohl die teildisruptiven Wirkungen von Smart Voice verstehen, als auch die möglichen Veredelungen und Chancen. Damit ist der Weg nun auch frei für Smart Voice und Intent Marketing sich seinen Teil des Marktes zu erobern.

Das alles ohne Dünnbrettbohrerei und angefüllt mit echten Fakten und vor allem gänzlich ohne hätte, wäre, könnte… Also, Lust?

Die Internetadresse zur Teilnahme an dieser Onlineveranstaltung wird über unseren Newsletter 1 Tag vor dem Termin bekanntgegeben!

Online-Event: Smart Voice Panel – Marketing, am 27 Februar 2019

Die erste Folge unserer neuen Serie „Smart Voice Panel“ hat nicht nur allen Beteiligten Spaß gemacht, sondern anscheinend auch den Zuschauern. So erhalten wir jedenfalls sehr viel Zuspruch in unser Postfach.

So werden wir die Serie bis auf Weiteres, mit einer monatlichen Folge weiterführen und natürlich die Themen verfeinern und abwechseln. Dabei sind vor allem viele verschiedene Sichtweisen außerhalb unserer eigenen Filterblase wichtig. 

Um wirklich möglichst tiefe Einblicke zu erhalten, wird es kein Namedropping geben. Motivation und know how ist wichtiger, auch wenn das eine das andere ja nicht zwingend ausschliesst.

Grundsätzlich richtet sich die Serie an Unternehmen die in Sachen Smart Voice etwas bewegen/umsetzen möchten, aber natürlich auch an interessierte Nutzer der Systeme.

Die nächste Aufzeichnung zum Thema „Marketing“ findet am 27.2.19 ab 15 Uhr auf statt. Die Internetadresse zu der Aufzeichnung wird über unseren Newsletter bekanntgegeben.

Wir freuen uns in dieser Folge über die Teilnehmer:

  • Mirko Lange – Scompler GmbH
  • Daniel Mittendorf – mittendorf.net
  • Rainer Henze – laut.ag
  • Alexander Köhn – Nuuk GmbH
  • Robert C. Mendez – Internet of Voice (Moderation)

Interessierte können vor der Konferenz Fragen an die Redaktion senden, die dann eventuell in der Konferenz besprochen werden können. Bitte sendet eure Fragen an: expertentalk@internet-of-voice.de

Bis bald…

Online-Event: Smart Voice Expertenrunde am 23.1.2019

2018 is wech.. und war ein Jahr in dem viel passiert ist. Vor allem hat sich die entstehende Smart Voice Branche ein wenig professionalisiert und auch relativiert. Auch wenn digitale Sprachassistenten nachwievor ein in den Medien heiß gekochtes Thema sind, so hat sich doch gezeigt das weder Nutzer noch Unternehmen beim Thema Smart Voice wirklich angekommen sind und es noch viel zu tun gibt für die Macher der smarten Assistenten die Sprechen können.

Jedenfalls gibt es inzwischen in Deutschland Menschen und Unternehmen die sich dieser und vieler anderer Dinge in Sachen Smart Voice / Digitale Sprachassistenten bewusst sind und damit aktuell die einflussreichsten Macher im deutschsprachigen Raum sind. Einge davon finden sich nun zu einer Online-Konferenz zusammen und sprechen ein wenig über das was war und das was kommen muss. Lasst euch überraschen 🙂

Die Online-Konferenz findet am 23.1.19 ab 15 Uhr auf Skype statt und wird aufgezeichnet. Die Internetadresse zu der Aufzeichnung wird nach der Konferenz hier auf dieser Seite bekanntgegeben.

Interessierte können vor der Konferenz Fragen an die Experten senden, die dann eventuell in der Konferenz besprochen werden. Bitte sendet eure Fragen an: expertentalk@internet-of-voice.de


Bis bald…

Alexa Magazin – Die Erstausgabe

Durch den großen Erfolg des digitalen Sprachassistenten Alexa von Amazon, war es nur eine Frage der Zeit bis auch ein gedrucktes Magazin seinen Weg in den Markt (ab 21.11.18 verfügbar) und hin zum Nutzer finden würde. Dies ist nun der Fall, das Alexa Magazin des CDA Verlags.

Das Magazin wendet sich an den Endanwender und greift alle Themen auf die sich im Einsatz von Alexa ergeben, so das die Systeme eine wertvolle Hilfe werden. Ob Anleitungen, Tipps & Tricks oder Fachartikel zu bestimmten Themen. Viele Fragen = viele Antworten.

Entsprechend spannend ist es für uns als Internet of Voice gleich bei der Erstausgabe mit dabei sein zu dürfen. Wir freuen uns auf mehr!

Sprachassistent Alexa sei Dank: Aus Content-Marketing wird Intent-Marketing

Wobei das nicht ganz richtig ist, denn Intent-Marketing ist Content-Marketing, nur eben feiner, spezialisierter und an den Intents (Absichten) des Nutzers orientiert und damit ein gewichtiger neuer Arm des Marketings. Aber warum und was hat Alexa oder jeder andere digitale Sprachassistent damit zu tun?

Nun, spricht der Mensch mit einem anderen Menschen, führt er eine Unterhaltung. In einem solchen Dialog äußert er Absichten (Intents). Dies oft hintergründig, so das den Beteiligten an der Unterhaltung die Absicht nur aus dem Kontext des Dialogs klar ist.

Der digitale Sprachassistent wie Alexa es ist, ist nun erstmals ein Kanal zum Nutzer der mit ihm in natürlicher gesprochener Sprache spricht und diese Intents entsprechend verstehen und umsetzen können muss. So hat man die Grundfunktion in der Programmierung von Sprachassistenten auch folgerichtig „Intent“ genannt. Dieser Intent in der Programmierung besteht aus der in Sprache formulierten Absicht und deren im entsprechenden Kontext formulierten möglichen sprachlichen Referenzen. Man möge sich denken dass diese Referenzen dann „Antworten“ wären. Jedoch besteht gesprochene Sprache nicht ausschließlich aus Fragen, sondern aus vielem, wie z.B auch Gegenfragen, Befehlen, Quittungen oder Statements etc.

Das traditionelle Marketing funktioniert da komplett gegensätzlich. Es klatscht dem Nutzer einfach eine platte Wahrheit hin. Zum Glück geht Content-Marketing da einen Schritt weiter und macht aus platten Phrasen eine oft eher nützliche Information in einer eher menschlicheren Form die auch barrierefreier vom Menschen angenommen wird.

Intent-Marketing wird nicht kommen, es ist schon da! Es erweitert das Content-Marketing um eine noch natürlichere und menschlichere Form der Kommunikation mit ihm und zwar über digitale Sprachassistenten, weil diese eben mit dem Nutzer natürlich Sprechen können und auf Intents basieren.

Warum aber sollte das wichtig sein? Nun, in erste Linie weil noch nie eine Technik so schnell angenommen wurde wie digitale Sprachassistenten und bis 2020 geschätzt mindestens ein Viertel der Weltbevölkerung in irgendeiner Form mit Sprachassistenz umgehen sollen wird. Dies liegt primär an der fast völligen Barrierefreiheit dieses Kanals und an der Tatsache das die größten der großen Digitalkonzerne Ressourcen von titanischem Ausmaß in diese Entwicklung stecken. Digitale Sprachassistenten und damit Intent-Marketing ist gekommen um zu bleiben.

Jede Marke und jeder Unternehmen welches jetzt den Wert von natürlicher gesprochener Sprache und den digitalen Sprachassistenten als persönliche sprechende Assistenten eines jeden Nutzer erkennt und lernt, wird in Zukunft gute Chancen haben als „Punkt der Erfüllung“ auch beim Nutzer zu landen und nicht nur der auf der Liste der zweite oder dritte Platz zu sein der vom Sprachassistenten eh nicht ausgesprochen wird.

Also machen! Jetzt!

Fragen? Workshops? Vorträge? Schreib an info@internet-of-voice.de oder info@intent-marketing.de

Internet of Voice expandiert in die spanischsprechenden Länder

Mit dem fast gleichzeitigen offiziellen Start von Google Home / Google Assistant und Amazon Echo / Amazon Alexa, startet nun auch Internet of Voice in die spanischsprechenden Märkte. Allen voran: Spanien und Mexiko!

Entsprechend startet nun auch Internet of Voice in den spanischsprechenden Märkten durch. Unter https://internet-de-voz.es wird es demnächst die entsprechende Projekthomepage geben. Eine Produkthomepage ist mit https://bocina-inteligente.es als spanisches Pendant zur deutsche Produktbasierten Internetseite https://digitale-sprachassistenten.de.

Der spanischesprechende Markt ist ca. 5 Mal so große wie der der deutschsprachige. Des Weiteren nutzen die „Südländer“ derartige Technik in höherer Frequenz als in der DACH Region. Da passiert also noch sehr, sehr viel…

Datenerfassungshilfe für Alexa-Entwickler von Internet of Voice

Schon lange nutzten wir ein Formular um bei Projektideen oder Aufträgen die Informationen des Kunden oder unsere eigenen Ideen besser erfassen zu können. Dies Dokument haben wir nun etwas Populärtauglicher gemacht und stellen es der Alexa-Entwicklergemeinde gerne zur Verfügung!

Hier habt ihrs: Internet_of_Voice-Alexa_Skill_Inhaltsdatenserfassung_v1.pdf

Trefft andere Alexa-Gleichgesinnte hier: https://www.facebook.com/groups/alexadeveloper/

Oder doch eher zu Google Assistant? Dann hier: https://www.facebook.com/groups/googleassistantdeveloper/