Veranstaltung: Internet of Voice beim Future of Voice Meetup in Wien am 17.7.18

Über die Einladung ins schöne Wien von Gurvinder Singh haben wir uns sehr gefreut und nehmen diese gerne an. Entsprechend wird Robert C. Mendez von der Kölner Ideenfabrik „Internet of Voice“ rund um Digitale Sprachassistenten am 17.7.18 ab 19 Uhr in Wien als Gastredner zum Schwerpunktthema „Marketing über Digitale Sprachassistenten“ Frage und Antwort stehen. Wir freuen uns!

Komm auch Du! Zusagen bei meetup.com

Veranstaltung: Digitale Sprachassistenten (z.B Alexa, Google Assistant) für Unternehmen und Marken

Digitale Sprachassistenten wie z.B Amazon Alexa, Microsoft Cortana, Google Assistant, e.t.c, sind eine unumkehrbare Entwicklung, welche von den Größten der grossen Digitalkonzerne mit sehr viel Energie und Geld  angetrieben wird.

Bis 2021 sollen geschätzt mindestens ein Viertel, bis zu einem Drittel der Weltbevölkerung digitale Sprachassistenten in verschiedensten Formen anwenden.

Für Unternehmen und Marken bedeuted diese schnell steigende Nutzung, digitale Sprachassistenten so früh wie möglich zu verstehen und selbst effizient zu nutzen.

In einem kostenpflichtigen Ganztagesworkshop bietet Internet of Voice, die Spezialisten und Pioniere für Digitale Sprachenassistenten aus Köln, im vierten Quartal 2018 allen Unternehmen und Marken den Einstieg in das Verständnis und die Nutzung von Voice Bots = Digitalen Sprachassistenten an.

Die Programmpunkte:

  • Marktentwicklung
  • Marktüberblick Services
  • Marktüberblick Geräte
  • Einführung Smart Living / Smart Home
  • Einführung in Amazon Alexa
  • Einführung in Google Assistant
  • Eigenschaften von Sprache
  • Marketing über Digitale Sprachassistenten
  • Kommunikation über Digitale Sprachassistenten
  • Der persönliche Assistent der sprechen kann
  • Personalisierung durch Routinen
  • DSA im Unternehmen
  • Projektierung für die Entwicklung von Skills/Actions
  • Designprinzipien für Voice User Interfaces
  • Einführung Programmierung Alexa
  • Einführung Programmierung Google Assistant

Veranstaltungsort und Termin wird im Spätsommer 2018 bekanntgegeben.

Interesse? Schreib uns: voice2b@internet-voice.de

Conversational ist nicht Voice

„Conversational“ (z.B Chatbots) ist eines der aktuellen Buzzwords der Digital- und vor allem Online-Marketing Branche und wird in der Regel im gleichen Atemzug wie Sprachassistenten genannt, was jedoch falscher nicht sein könnte. Als Folge wird die Entwicklung von „Voice“ mit der Entwicklung von Conversational gleichgezogen was im Anschluss eine völlige untaugliche Sprachschnittstelle ergibt. Aus Gründen…

1.) Niemand schreibt wie er spricht und niemand spricht wie er schreibt. Ergo: Geschriebenes ist nicht Gesprochenes!

2.) Chatbots erzeugen keinen Handlungsdruck, Sprachassistenten aber schon!

3.) Chatbots sind wenig bis garnicht emotional. Sprachassistenten sind wesentlich emotionaler, natürlicher, vertrauter, hürdenloser!

4.) Die Eingabegeschwindigkeit bei Sprache ist 3 bis 5 mal höher als per Tastatur.

5.) Ein Dialog per Tastatur verläuft viel langsamer, linearer und viel weniger chaotisch als ein Dialog per Stimme.

6.) Per Tastatur kürzt man ab, was man abkürzen kann. Das tut man per Sprache nicht. *lol*

7.) Ein Satz auf dem Bildschirm bleibt in seinem Kontext (= Historie/Verklauf) stets fix. Ein gesprochener Satz kann alleine durch eine andere Betonung einen gänzlich anderen Kontext bekommen. „Wir essen Opa!“ > „Wir essen, Opa!“

8.) „Conversational“ meint eine Sprache die es möglich macht den Nutzer zu verstehen, ihm aber nicht per Stimme zu antworten. „Voice“ meint eine Sprache die es möglich macht den Nutzer zu verstehen und ihm auch per Stimme zu antworten.

9.) Conversational setzt auf den Bildschirm und unnatürliche/angelernte Mediennutzung. Voice setzt auf natürliche Kommunikation.

10.) Conversational und Voice sind zwei völlig unterschiedliche Worte 😉 Eine Konversation kann man auch ohne eine Stimme führen. z.B nur durch Augenkontakt oder Gebärden.