Onlinemeeting: Digitale Sprachassistenten und die Datenschutz-Grundverordnung / DSGVO am 11.04.18 um 14 Uhr

Die Datenschutz-Grundverordnung (=DSGVO) gespenstert grade durch das Internet und beschäftigt mit großen Augen und Ohren alle Unternehmen, Entwickler und vor allem Juristen die im Internet irgendwie tätig sind. Auch Digitale Sprachassistenten wie Amazon Alexa oder Google Assistant verarbeiten Daten, schliesslich ist der entstehende Aufwand und eine mögliche Abmahnungsgefahr nicht unerheblich. Der Aufklärungsbedarf ist also sehr hoch, da die DSGVO auch noch etliche Fragen offen lässt und an vielen Stellen unklar ist.

Entsprechend braucht es hier nochmal einen differenzierten Blick auf die Datenverarbeitung digitaler Sprachassistenten. Zu diesem Zweck wird es am 11.4.18 ab 14 Uhr eine Onlinekonferenz geben an dem jeder Interessierte teilnehmen kann.

Die Internetadresse zur Teilnahme wird einen Tag vor dem Termin per EMail an alle Teilnehmer versendet die sich im entsprechenden Newsletter auf dieser Seite eingetragen haben.

 Für möglichst wenig Störgeschräusche bitte mit Kopfhörern teilnehmen!

Ausschweifende Diskussionen dazu findet ihr auch in unserer Datenschutz-Grundverordnung (=DSGVO)

Voice Search ist keine Lösung im Online Marketing

Digitale Sprachassistenten sind In und bringen so einige Branchen in Bedrängnis, daher greift natürlich auch das Online-Marketing diesen Kanal auf und versucht in die Zukunft zu schauen. So greifen bekannte Speaker und Redaktionen das hippe Thema nur zu gerne auf und betten es in ihren Horizont ein, jedoch leider ohne Voice bzw. Digitale Sprachassistenten wirklich verstanden zu haben. Daher ist fast täglich zu lesen das „Voice Search“, das Thema der Stunde wäre um Marketing über Digitale Sprachassistenten möglich zu machen. Klar, schliesslich ist SEO im Online Marketing der Dreh und Angelpunkt des aktuellen Online-Marketings.

Aber … Digitale Sprachassistenten, nutzen nur zu einem kleinen Bruchteil Suchmaschinen. Die meisten Funktionen, Skills/Actions der Sprachassistenten nutzen keine Suchmashinen! Was also nun?

Und … dann wäre da noch die Tatsache, das Digitale Sprachassistenten, in ersten Linie „Assistenten“ sind und dem Nutzer so gut und genau wie möglich Informationen liefern die in einen „Dialog“ passen = Der Punkt der Erfüllung. Dies bedeutet schlicht das der Nutzer nur noch eine einzige Information vom Assistenten serviert bekommt und erst garkeine Auswahl mehr hat.

Wenn also nur noch ein Bruchteil der Sprachassistenten überhaupt eine Suchmaschine nutzen und diese dann auch garkeine Auswahl mehr liefern, sondern nur noch ein einziges Ergebnis, muss man wohl mit Recht fragen, was das Online-Marketing sich dabei denkt, nur an „Voice Search“ als Mittel der Dinge im Online-Marketing zu denken!?

Google selbst hat erst vor kurzem Änderungen bekanntgegeben die den „Punkt der Erfüllung“ bedienen und dazu dienen den Nutzer hochgradig zu personalisieren.

Dann wäre da noch… das es aktuell „keine“ Rankingfaktoren für Voice gibt. Wie kommt das Online-Marketing also darauf das traditionelle/bekannte Faktoren die gleichen auch für Voice wären, obwohl Voice und z.B Conversationel defintiv „nicht“ das Gleiche sind. Niemand schreibt wie er spricht! hm!?

Denkt mal drüber nach 😉

Internet of Voice auf der bedeutendsten Content-Marketing-Konferenz

Die Content Marketing Conference (= CMCX) und Internet World Expo finden vom 6.3. bis 7.3.2018 auch dieses Jahr in München statt. Diesmal jedoch auch mit UNS, dem „Internet of Voice“, auf der Bühne.

Die wohl bedeutendste Konferenz im deutschsprachigen Raum, die Content Marketing Conference (= CMCX) und Internet World Expo, findet vom 6.3. bis 7.3.2018 auch dieses Jahr wieder in München statt. Diesmal jedoch auch mit UNS, dem „Internet of Voice“, auf der Bühne.

Wir wurden vom Gremium des Veranstalters, der Contilla GmbH aus Köln, im Rahmen eines Publikumsentscheids zu diesem Speaker Slot eingeladen und konnten uns damit gegen eine starke Konkurrenz durchsetzen, was beweist, dass digitale Sprachassistenten für alle Bereiche der Digitalbranche hochinteressant sind und die Nachfrage nach Informationen groß ist.

Dass dieses Event keine Kleinigkeit ist, sondern ein echtes Schwergewicht unter den Marketing-Konferenzen, zeigen die vielen hochkarätigen Speaker und Marken (Audi, Bahlsen, Henkel, Cewe, Saturn, Bosch etc.), die anwesend sind und sich mit uns die Bühne teilen werden.

Entsprechend werden unsere Experten Robert C. Mendez und Sascha Zöller die Bühne rocken und digitale Sprachassistenten tiefer in die Welt des Online-Marketings tragen.

Wir freuen uns tierisch und bedanken uns bei den zahlreichen Unterstützern sowie natürlich bei der Contilla GmbH für das in unser Projekt gesetzte Vertrauen.

Natürlich wird es eine Nachbereitung geben. Zu lesen hier auf diesem Kanal. 😉

VSMS – Das PHP-Framework für die Programmierung von digitalen Sprachassistenten

Das Internet of Voice – Voice Skill Management System (= VSMS) ist ein PHP-Framework, um effizient die Leistungsfähigkeit von digitalen Sprachassistenten zu erhöhen und deren Funktion auf Basis von Skills zu verbessern.

Das Internet of Voice – Voice Skill Management System (= VSMS) ist ein PHP-Framework, um effizient die Leistungsfähigkeit von digitalen Sprachassistenten zu erhöhen und deren Funktion auf Basis von Skills zu verbessern.

Das System ist nun in seiner ersten Version auf Github frei verfügbar und präsentiert somit einen weiteren großen Schritt der Entwicklung von digitalen Sprachassistenten und des Projekts Internet of Voice.

So wurde z. B. auch der Amazon Alexa Skill „BlutdruckDaten“ damit bereits umgesetzt!

Gerne nehmen wir Fragen, Kritik und Anregungen entgegen und entwickeln das Framework natürlich in jede sinnvolle Richtung weiter. Aktuell dient es noch ausschließlich der Gestaltung von Alexa Skills und soll in Zukunft auch weitere Systeme einschließen. Mailt uns: Internet of Voice

Viel Spaß und Erfolg damit…

Euer Team von Internet of Voice – Alexander, Sascha, Marius, Robert

Amazon Alexa Skill für blutdruckdaten.de

Sinnvolle Anwendungsfälle für digitale Sprachassistenten sind derzeit noch sehr rar. Doch nun hat die Welt des Amazon Echo und dessen Sprachassistenz-Service „Alexa“ einen Skill mehr, der besonders für betroffene Hyper- und Hypotoniker mehr als nützlich ist.

Sinnvolle Anwendungsfälle für digitale Sprachassistenten sind derzeit noch sehr rar. Doch nun hat die Welt des Amazon Echo und dessen Sprachassistenz-Service „Alexa“ einen Skill mehr, der besonders für betroffene Hyper- und Hypotoniker mehr als nützlich ist. Letztlich ist die Gesundheit das Wichtigste für den Menschen und so hat Internet of Voice den entsprechenden Skill zum Thema Blutdruck für das bekannte Internetportal „blutdruckdaten.de“ in den Amazon Skills Shop eingestellt.

Dieser Skill ist in der Lage, die vom Nutzer über die Internetseite oder App eingetragenen Werte abzurufen (Nutzerkonto bei blutdruckdaten.de wird benötigt) oder sich generell (auch ohne Nutzerkonto bei blutdruckdaten.de) über den Blutdruck zu informieren.

Dieser Skill wurde mit Hilfe des Internet of Voice PHP-Frameworks VSMS (Voice Skill Management System) erstellt, das aktuell in seiner ersten Version bei Github vorliegt und noch viele weitere Entwicklungen erfahren soll.