Königsklasse der digitalen Sprachassistenz: Google Duplex in den USA – Geil und Bescheuert zugleich!

Google Duplex nährt sich der Königsklasse der digitalen Sprachassistenz; dem führen von natürlichen Dialogen mit der Maschine.

Diese Funktion soll es möglich machen das der persönliche virtuelle Assistent z.B Google Assistant, einen Telefonanruf für seinen Nutzer erledigt. Hört sich spooky an oder? Solange der Mensch da nicht drann gewöhnt ist, ist es das wohl auch.

Eine solche Funktion macht durchaus Sinn, zumindest solange wie eine solche Funktion auch wirklich eine entsprechende Hilfe darstellt. Man sehe sich das folgende Video an…

Und? Eigentlich geil oder? Denkt man jedoch im zweiten Schritt darüber nach, wird man feststellen das zumindest dieser Anwendungsfall eigentlich auch beknackt ist und sogar ein wenig mehr Aufwand für den Nutzer bedeutet als die Reservierung einfach mal grade selbst vorzunehmen.

Sinn ergibt sich erst dann wieder, wenn der Anruf vom Restaurant nicht sofort angenommen wird, weil z.B die Leitung besetzt ständig besetzt ist. Dann wird Google Duplex wirklich zu einer Resverierungshilfe, weil der Nutzer nicht ständig dort immer wieder anrufen muss, sondern Google Duplex das übernimmt.

Anderseits… Wozu braucht es in einer vernetzten Welt für eine Reservierung übehaupt noch eine Telefon? Klar, immer dann wenn das z.B im Falle einer Reservierung das Restaurant keinen anderen Weg für die Reservierung anbietet. Dabei wäre es doch einfacher, schneller, direkter, wenn das Restaurant einfache eine Online-Schnittstelle anbieten würde über die Google Duplex oder welches Assistenzsystem auch immer, direkt die Reservierung klären könnte.

So fortschrittlich solche Dienste wie Google Duplex oder Sprachassistenten auch zu seinen scheinen, es ist eine Gradwanderung zwischen einer wirklichen Hilfe und totalem Unsinn. Geil und auch Gruselig anfühlen tut es sich in jedem Fall. Wir dürfen gespannt sein was da noch so kommt an tollen oder bescheuerten Ideen!