Das ultimative Buch zu digitalen Sprachassistenten! Wo bleibt es?

Bereits 2016 habe ich (Robert C. Mendez/Internet of Voice), damit angefangen ein Buch zu Smart Voice/Digitale Sprachassistenten zu bauen. Aktuell ist es zu 90% fertiggestellt und muss natürlich auch noch durch das Lektorat. Es ist an alle interessierten Unternehmen adressiert, die das Thema verstehen wollen um darin aktiv zu werden, bevor irgendwelche Budgets ihren Weg nehmen.

Stets habe ich alle möglichen Entwicklungen in der Smart Voice Branche sehr genau beobachtet und versucht daraus einen konstruktiven Schluss für das Buch zu ziehen. Letztendlich ist gut zu beobachten, das die Systemanbieter immer schön fleißig, die digitalen Sprachassistenten in ihrer Funktionsbreite massiv entwickeln, in ihrer Funktionstiefe aber kaum. Ebenso klebt die Smart Voice Branche selbst, noch immer an traditionellen Strategien und Methoden und spricht auch in 2021 im Grunde nur wenig anders als 2016. Auch wenn der Markt selbst, sich seit 2016 natürlich massiv in seiner Größe entwickelt hat.

Bisherige Bücher behandeln primär die Entwicklung von Sprachassistenten auf Codeebene, oder versuchen die Digitalen Sprachassistenten mit traditionellen Marketing zu vereinen. Beides ist nicht falsch, aber eben schlicht und einfach Vergangenheit und nicht Vorwärtsgerichtet. Trotzdem trotzt die Smart Voice Branche mit einer gewissen Hochnäsigkeit der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung durch die Corona-Pandemie und macht lauthals mit den doch eher alten Parolen weiter. Das ist eigentlich auch gut so, auch wenn ein wenig mehr Innovation bitter nötig wäre.

Digitale Sprachassistenten haben definitiv ihren Weg in die Unternehmen und auch Haushalte gefunden, beziehungsweise meistens nur bis vor dessen Haustür. Trotzdem ist diese Entwicklung noch ganz am Anfang und hat noch immer riesiges Potential, welches der Markt aktuell aber auch gar nicht abruft.

Digitale Sprachassistenten, sind aktuell nicht mehr als die „Steuerung per Stimme“ und werden es auf lange Sicht auch noch bleiben. Die Corona-Pandemie hat auch hier dem Smart-Voice Markt einen fetten Bremsklotz vors Mikrofon geworfen. Immer mehr Unternehmen stellen ihre Entwicklungen ein oder frieren sie ein. Selbst motivierte Unternehmen wie REWE die mit großen Einsatz im Smart Voice Segment gestartet sind, haben sich inzwischen gänzlich daraus verabschiedet. Das ist kein Geunke, sondern Realität und meiner Meinung nach eigentlich eh nötig, denn es haben sich auch viel zu viele Merkwürdigkeiten auf dem Markt blicken lassen, so wie zum Beispiel sehr fragwürdige/teure Ausbildungskurse zum „Voice Berater“ (Gesangslehrer?) mit entsprechenden Gehaltsversprechen. Eine Entwicklung, die der eh schwierigen Vertrauenslage der digitalen Sprachassistenten immens schadet.

Wie dem auch sei, dem Stand der Dinge nach zu urteilen, wird mein Buch, auch 2021 noch nicht seinen Weg in dem Markt finden, weil ich einfach das Gefühl habe, das es der aktuellen Marktsituation nicht passend ist. Dies bietet mir die Gelegenheit es weiter zu optimieren um es dann vielleicht 2022 veröffentlichen zu können. Ich sehe bei dem Stand der Entwicklung einfach keinen Sinn darin ein Buch zu einem Thema zu veröffentlichen, welches aktuell nicht ausreichend Interesse  bei den Unternehmen hat.

Also…. See you in 2022? Maybe 😉